Spiro Sprechventil mit Filter

Rund um Stoma & Kanüle und ihre Aufsätze: Welche Kompressen, was für ein Halteband und wie bleibt das Ganze reizlos? Normale Kanüle oder Sprechkanüle? Flexibel oder starr? Feuchte Nasen, Sprechventile, Stomatücher. Wie klappt der Kanülenwechsel?
Antworten
Benutzeravatar
Nellie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1281
Registriert: Mo, 6. Jun 2005, 16:57
Kanüle des Kindes: Shiley PED 6.0 ungeblockt
Beatmung: nachts (Vivo 50 (Breas))
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Jena

Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von Nellie » Mo, 30. Mai 2011, 14:22

Hallo,

ich frag mich, warum das nicht verbreiteter ist. Wir finden es super. Es ist für uns wie das PMV mit FN in einem.

Wer hat es auch? Wie oft macht Ihr das Ventil sauber, wie oft wechselt Ihr den Filter? Wascht Ihr den Filter aus?

LG
Nellie
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

Benutzeravatar
kreis wie rund
Krankenpfleger
Krankenpfleger
Beiträge: 48
Registriert: Mo, 9. Apr 2007, 02:09
Kanüle des Kindes: /
Beatmung: /
Sauerstoff: Nein
Wohnort: Großostheim
Kontaktdaten:

Re: Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von kreis wie rund » Mo, 30. Mai 2011, 19:20

Hallo Nellie,

das Spiro Filtermedium ist nicht aufbereitbar und muss mindestens alle 12 Stunden gewechselt werden.
Gruss
kreis wie rund
(Dirk)

Benutzeravatar
Anne&Hannah
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: Sa, 25. Jul 2009, 16:39
Kanüle des Kindes: Tracheostoma-Epithese
Beatmung: Hannah 6 Jahre alt, Mitochondriopathie ( Morbus Leigh ) mit Stammhirnschädigung, u.a. zentrale Atemstörung, Z.n. nächtl. Heimbeatmung wegen CO2 Retention im Schlaf, Button
Sauerstoff: Nein
Wohnort: Celle

Re: Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von Anne&Hannah » Mo, 30. Mai 2011, 21:56

Hallo Nellie,
wir haben das Spiro auch erst seit ein paar Wochen ( Tipp aus Rehakids ) und sind ebenfalls begeistert. Mit dem PMV hatte Hannah trotz NaCl-Inhalation alle 2-3h sehr mit zähem, schlecht abzuhustendem Sekret zu tun. Das ist nun wesentlich besser geworden.

Vor allem draußen, wo es staubt ( Sandkiste / Garten ), ist das Spiro viel besser als die Kombination PMV/Stomatuch. Das Tuch nehmen wir manchmal noch zusätzlich, aber der Feinstaub bleibt größtenteils im Filter des Spiro hängen ( mit PMV: überwiegend in der Trachea ). Wir verwerfen den Filter abends und lassen die Plastikteile mit warmem Seifenwasser spülen und trocknen ( bei Verunreinigung machen wir das auch mal zwischendurch ). Morgens legt der ND dann einen neuen Filter rein und es ist wieder einsatzbereit.

Eine gute Möglichkeit bei Sekretptoblemen ist es auch, vorsichtig ein paar Tropfen NaCl direkt auf des Filtermedium zu träufeln ( sozusagen als zusätzliche Befeuchtung ).

LG
Anne
Anne(44)&Thomas(49)mit D.(11),J.(10)&HANNAH(6) ,Mitochondriopathie (M.Leigh),zentr.Reg.-Probl. wg. Stammhirn-Schädigung (betr.Sehen,Schlucken,Atmen+Herzfrequenz),Ataxie&Dystonie,Button&TK 7/09, Tracheostoma-Epithese 5/12, Z.n. nächtl. Heimbeatmung

Benutzeravatar
Daniela
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 125
Registriert: So, 19. Feb 2006, 20:48
Kanüle des Kindes: Tracoe mini 4,5
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von Daniela » Di, 31. Mai 2011, 19:27

Hallo,

wir kannten das Sprechventil schon kurz nach der Tracheostomaanlage, aber Johanna konnte durch den Filter kaum Luft holen und hat es überhaupt nicht toleriert. Seit dem haben wir es allerdings nie wieder probiert. Möglicherweise wäre sie jetzt kräftig genug. Versteh ich das richtig, dass Filter und Sprechventil getrennt sind? Nur wie ist das dann mit dem Peep der mit dem PMV doch so gut aufgebaut wird. Seit dem kann Johanna doch viel besser husten. Wie sind da Eure Erfahrungen?

LG Daniela
Johanna *11/2002, Hirntumor an Stammhirn und Rückenmark (Astrozytom Grad I) teils inoperabel, hat Trachealkanüle, Hydrocephalus mit Shunt, schlaffe Hemiparese linksbetont, Schlafapnoe, Affektkrämpfe, Epilepsie, Schluckstörung,

Benutzeravatar
Nellie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1281
Registriert: Mo, 6. Jun 2005, 16:57
Kanüle des Kindes: Shiley PED 6.0 ungeblockt
Beatmung: nachts (Vivo 50 (Breas))
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Jena

Re: Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von Nellie » Di, 31. Mai 2011, 21:26

Hallo Daniela,

wie meinst Du getrennt? Da ist unter der Membran erst noch etwas Luft und dann kommt der Filter.

LG
Nellie
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

Moni
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 385
Registriert: Di, 6. Feb 2007, 07:13
Kanüle des Kindes: Tracheoflex von Rüsch 6.0
Beatmung: beatmet ganztags bei Infekten, ansonsten Nachts, machmal auch mehrere Tage ganz ohne :-)) Erstes Beatmungsgerät T-bird, dann lange Zeit LTV
Sauerstoff: Ja, ständig

Re: Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von Moni » Fr, 3. Jun 2011, 09:22

Hallo,

also wir benutzen das Sprechventil schon seit mehreren Jahren und sind sehr zufrieden damit.
Da Alexandra bei jedem Keim "Hierher" schreit, legen wir das Ventil in Gigasept ein.
Es muss allerdings sehr gut gespült werden, damit keine Rückstände bleiben.

@ Daniela :Am Anfang hat sie es auch nicht toleriert - wahrscheinlich war es ihr auch zu schwer, aber von Rüsch gibt es ja auch eine feuchte Nase. Die hatten wir vorher und dann haben wir langsam die Zeiten mit Sprechventil gesteigert.

Ich finde es toll, weil der Feuchtigkeitsfilter gleichzeitig auch noch als Schmutzfilter dient :-) Kleine Mücken bleiben darin stecken.

Der Filter wird bei Bedarf ( wenn Sekret reingehustet wurde ) oder spätestens nach 24 Stunden ( jeden Morgen ) gewechselt. Und auch das Sprechventil wird nach 24 Stunden gewechselt oder bei Bedarf.

LG
Moni

Benutzeravatar
Cordula
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1003
Registriert: Di, 8. Apr 2008, 22:16
Kanüle des Kindes: Portex 506 CH 5,0
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nein
Wohnort: Rhein-Main

Re: Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von Cordula » Mo, 6. Jun 2011, 21:35

Wir benutzen das Spiro im KiGa als FeinStaubfilter. Vor dem AUfsetzen und ca. alle 2-3 Stunden kommt ein Tropfen NACl von hinten auf den Filter. Das Schwämmchen waschen wir je nach Verschmutzung entweder aus oder verwerfen es . Beides klappt gut! Auch unsere Logo ist begeistert, obwohl sie vorhr ein absoluter PMV-Fan war.
Ich habe nicht das Gefühl , dass es schwer ist dadurch zu atmen. Konrad hat ja generell so seine Probleme mit Sorechventil, aber die sind bei PMV und Spiro gleich.
Cordula mit 3 + K. (10/07, TS 03/08, Rachenfehlbildung)

Jenny4678

Re: Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von Jenny4678 » Mo, 6. Jun 2011, 22:00

Hallo, wir haben nun seit heute auch das so gelobte Spiro im Einsatz und ich muß sagen, Jonas kommt genauso gut zurecht wie vorher und ich habe das Gefühl, es gelangt längst nicht mehr so viel Staub und so in die Kanüle, bzw. noch weiter. Für den Kindergarteneinsatz ist es klasse! Danke für den Tipp! LG Jenny

Miriam85

Re: Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von Miriam85 » Di, 23. Aug 2011, 14:08

Hallo!

Wir benutzen das Sprechventil auch von Anfang an. Nun hieß es von seiten unseres Versorgers, man bekäme nur 2 im Monat. Stimmt das?

Den Filter wechseln wir täglich, aber nach 2 Wochen sieht es doch immer ziemlich bescheiden aus.

Wäre für Tipps dankbar.

LG
Miriam

Benutzeravatar
Nellie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1281
Registriert: Mo, 6. Jun 2005, 16:57
Kanüle des Kindes: Shiley PED 6.0 ungeblockt
Beatmung: nachts (Vivo 50 (Breas))
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Jena

Re: Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von Nellie » Di, 23. Aug 2011, 19:42

Hallo,

wir hatten auch nur 2 im Monat. Wir haben sie nachts immer durch den PD spülen lassen. Man muss ihn aber auch auseinander bauen, um es sauber zu kriegen.
Wir haben es aber wieder aufgegeben, weil wir keine Lust mehr auf Sprechventilsuchen nach dem Rumschießen haben ;)

LG
Nellie
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

Benutzeravatar
Cordula
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1003
Registriert: Di, 8. Apr 2008, 22:16
Kanüle des Kindes: Portex 506 CH 5,0
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nein
Wohnort: Rhein-Main

Re: Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von Cordula » Di, 23. Aug 2011, 20:05

Wir benutzen immer noch unser 1. das wir im Mai bekommen haben und es sieht noch aus wie neu. Es wird täglich mit der Hand unter fliessendem Wasser ausgespült, der Filter auch. Alle paar Tage gibt es ein neues Filterpad.
Cordula mit 3 + K. (10/07, TS 03/08, Rachenfehlbildung)

Miriam85

Re: Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von Miriam85 » Di, 23. Aug 2011, 20:52

Danke für die Antworten.

Ich spüle es auch mit heißem Wasser aus und baue es auch auseinander.

Andreas speichelt aber sehr viel und es fällt auch schon mal runter.
Da Andreas aber viel mit seiner Stimme experimentiert und sonst ohne nur wenige Töne kommen, wollen wir es ihm auch nicht vorenthalten.

Mal sehen dann müssen wir es noch gründlicher saubermachen.
Ich hab halt auch Angst, dass es nicht sauber genug ist, wegen Infektionsgefahr etc.

LG

Miriam

Kornelia
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1142
Registriert: Do, 7. Dez 2006, 19:52
Kanüle des Kindes: Shiley 5.0
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nein
Wohnort: 57632 Kescheid

Re: Spiro Sprechventil mit Filter

Beitrag von Kornelia » Mo, 27. Okt 2014, 18:08

Hallo zusammen,

ich war auch ganz begeistert von dem Spiro.
Aber Korinna schafft es jetzt den Deckel abzudrücken. Natürlich ist es jetzt unser erstes, wir haben es auch noch nicht oft auseinandergebaut (kann also nicht ausgeleiert sein)vielleicht ist es ja ein Montagsventil :roll:
Wenn wir es aber verwerfen müssen nicht weil es verschmutzt und alt ist, sondern weil Korinna es auseinanderdrückt ist es für uns nicht die beste Lösung.
Habt Ihr das Problem auch schonmal gehabt?

LG Kornelia
Korinna (25) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

Antworten