gestochenes oder chirurgisches Stoma?

Rund um Stoma & Kanüle und ihre Aufsätze: Welche Kompressen, was für ein Halteband und wie bleibt das Ganze reizlos? Normale Kanüle oder Sprechkanüle? Flexibel oder starr? Feuchte Nasen, Sprechventile, Stomatücher. Wie klappt der Kanülenwechsel?
Antworten
Benutzeravatar
Jessica
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 642
Registriert: Mi, 23. Jul 2008, 20:19
Kanüle des Kindes: Tracoe 4,0, jetzt keine mehr
Beatmung: ...
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Peine
Kontaktdaten:

gestochenes oder chirurgisches Stoma?

Beitrag von Jessica » So, 3. Jun 2012, 21:14

Hallo,

sagt mal, was für ein Stoma haben Eure Kiddis eigentlich? Ein Gestochenes oder Chirurgisches? Da ja nun einige Kinder hier teilweise ohne Kanüle sind, würde mich das mal interessieren. Bei Felix war es früher immer so, dass das Stoma sich sehr schnell zusammengezogen hat. Sein Stoma ist nur gestochen. Wie es jetzt ist, weis ich nicht so recht, da der Kanülenwechsel bei uns immer sehr zügig ist, weil Felix ja früher echt Probleme damit hatte. Damals ging allerdings wegen einer Stomalippe und subglottischer Stenose gar nichts nach Oben durch. Das sieht ja jetzt auch anders aus.

Da wir nun versuchen wollen im Juli stationär die Kanüle zu ziehen, würde mich das interessieren, wie sich das Stoma bei Euren Mäusen so verhält. Wir glauben noch nicht so ganz, dass Felix es wirklich ohne Kanüle schafft und ich habe Angst davor, dass wenn er es nach einem gewissen Zeitraum nicht mehr schafft ohne Kanüle, dass wir dann die Kanüle nicht mehr reinbekommen.

LG Jessi
Jessica mit Felix (22.10.2007), Ösophagusatresie Typ IIIb, subglottische Stenose, Tracheomalazie, Reflux, Button bis Ende März 13, TS bis Juli 12

Benutzeravatar
Ines&Lea
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 117
Registriert: Mo, 6. Sep 2010, 19:56
Kanüle des Kindes: Shiley 5.0
Beatmung: nachts und zum Mittagsschlaf beatmet mit Resmed VS3
Sauerstoff: Täglich, aber nicht durchgehend
Wohnort: bei Offenburg Ba-Wü

Re: gestochenes oder chirurgisches Stoma?

Beitrag von Ines&Lea » Mo, 4. Jun 2012, 05:47

Lea hat so weit ich weiß ein chirugisches TS!
Wir hatten/haben keinerlei Probleme beim Kanülenwechsel!
Da sie ja mittlerweile sehr gut selbst atmet, haben wir auch einfach mal auf eigene Faust die Kanüle gezogen und sie so atmen lassen. Bestimmt 2 Minuten lang und die Kanüle ging danach wie auch sonnst wunderbar rein!

LG Ines
Lea, geb. 11/2008
schwere therapieresistente Epilepsie (EEG=Burst-Suppression)
Muskelschwäche
PEG seit 04/09
Tracheostoma seit 05/09

Jenny4678

Re: gestochenes oder chirurgisches Stoma?

Beitrag von Jenny4678 » Do, 7. Jun 2012, 19:29

Hallo, ihr Lieben! Also JoMax sein Stoma ist chirurgisch anegelgt und super stabil. Er ist oft 15-30 Minuten ohne Kanüle und nichts fällt zu. Habe eigentlich immer gedacht, dass ein Stoma was für Langzeit gedacht ist immer chirurgisch angelegt wird.
LG aus Dreieich. Jenny und JoMax

Antworten