AOK nervt wieder mal wegen Hilfsmittel

#1
Hallo,
weil uns ja sonst langweilig wird wurden unsere Hilfsmittel mal wieder nicht bewilligt. Es kamen ernsthaft solche Sprüche wie "beim Essen trägt das Kind doch ein Lätzchen, wieso schlabbert sie da auf das Tracheostomabändchen?" Ja vielleicht weil sie keine Luft mehr bekommt wenn das Lätzchen ÜBER der Kanüle ist? Wieso soviele Absaugkatheter (meint sie wir basteln damit?) und feucht Nasen (wir bauen daraus einen Akkustikraum ?!!)
ES NERVT! IMMER WIEDER!! :evil:

Re: AOK nervt wieder mal wegen Hilfsmittel

#4
Ich denke, andersrum wird ein Schuh draus:
denen bei der Kasse is langweilig! Ich stell mir das so vor:

Da sitzen 2 Sachbearbeiter im Büro sich gegenüber. Die schweigen sich an, weil sie sich nich leiden können. Also tun sie möglichst beschäftigt, damit der andere nicht denkt sie täten nichts. Und so werden Akten von links nach rechts geräumt und hin und wieder auch mal eine aufgeklappt. Und damit der doofe rechner nicht nur platz auf dem tisch einnimmt wird dann mal geschaut ob man nicht mal wieder jemandem nen brief schreiben könnte. "Hmmm, wen nehmen wir denn heute? Die dritte Akte von unten sieht gut aus, da find ich bestmmt was!" Und siehe da, bingo, da hat wer im Fabruar insgesammt 1000 Absaugkatheter bestellt, im Juli warens dann nur 600, und nu im November sollen es dann wieder 1000 sein. "Nö", denkt sich der Sachbearbeiter, "wenn die schon mal mit 600 ausgekommen sind, dann scheint das ja zu gehen!" Also wird ein Brief geschrieben. Einfach nur so, weil es sich irgendwie logisch anhört. Spätestens wenn dann der Brief vom Kinderarzt kommt, in dem steht, das der Kleine im Winter infektanfällig ist und die kalte Luft die Atemwege extrem austrocknet, dadurch mehr inhaliert werden muss, und damit auch mehr abgesaugt werden muss, fällt dem typen auf, das er letzte woche wohl extrem kurzsichtig und engstirnig war.
Ich glaub nicht das da sadisten sitzen die uns absichtlich das leben schwermachen wollen. Wie sagt der alte Spruch:

Die Wichtigkeit eines Beamten bemisst sich in Kilogramm Briefpapier die er im Monat verschickt.

Sicher lässt sich das auf die Versicherungsfuzzies genausa anwenden, die wollen einfach nicht faul erscheinen und versuchen mit möglichst viel output und einsparung auf sich aufmerksam zu machen, damit das beförderungskarussel dieses Jahr nicht wieder an ihnen vorüber geht und sie ihrem Frauchen endlich den Wintergarten bauen können. Oder der großen das Pony das sie sich schon so lange wünscht.
cron