MRSA----son sche.... !

alles, was sonst nicht reinpasst, hier hinein!
Benutzeravatar
Missy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 711
Registriert: Sa, 8. Sep 2007, 22:42
Kanüle des Kindes: Rüsch 6,0 flexibel ungeblockt
Beatmung: 24 h beatmet über VS III
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

MRSA----son sche.... !

Beitrag von Missy » Mi, 5. Jun 2013, 13:15

Hallo,
sorry für den Titel, aber genauso denke ich gerade :evil: Evelin ist MRSA positiv getestet worden bei Nasen und Tracheostoma abstrich.....nun erstmal Kiga verbot vom Gesundheitsamt, mein Kinderarzt ist in "PAnik" und will uns unbedingt in de Klinik bringen wegen Infusionen :?:
KG abgesagt, Schwimmen abgesagt....meine güte....wie blöd das alles jetzt ist :twisted:
wenigstens haben wir schönes Wetter und können raus gehen :roll:

hier sind ja bestimmt noch andre die mal MRSA hatten, war da auch direkt son Streß und Panikmache??
habe nun relativ viel gelesen, sone Sanierung zuhause ist ja möglich und es gibt viele Infoblätter, auch von unserem Bundesland. Ich hoffe, ich kann damit den Arzt beruhigen bzw. er ließt die Sachen selbst, bzw die Klinik beruhigt ihn...ich hab da noch nicht angerufen, hab heut schon so viel rumtelefoniert, und hab grad kein Nerv mehr.

sollte ich mich nun auch testen lassen?? und die ganzen KS?? die haben das ja bestimmt auch! aber dann fallen welche aus und das kann ich auch nicht gebrauchen?
lg nina
--- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---

Benutzeravatar
anne
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 823
Registriert: Mi, 15. Mär 2006, 10:59
Kanüle des Kindes: Shiley, PED 4,5
Beatmung: Nein -nicht mehr
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von anne » Mi, 5. Jun 2013, 14:55

Hallo, Nina,

wir hatten auch schon diese "Gäste"...

Allerdings hat bei uns das Gesundheitsamt nur verfügt, dass Benedict nicht mehr bei der Essenszubereitung und dem Tischdecken helfen darf und das lebertransplantierte Kind in der Klasse und er "Sicherheitsabstand" halten sollen. Selbst die Klinik des transplantierten Kindes erlaubte den Schulbesuch bei MRSA-Kind in der Klasse.

Ich hatte mich irgendwann auch mal testen lassen, war aber rundum "negativ".

KG und Schwimmen absagen finde ich persönlich nicht notwendig.
Wieviele Leute gehen dorthin und wissen gar nicht, daß sie MRSA haben.

Ich habe es allen Therapeuten und bei Arztterminen bei der Anmeldung gesagt.
Auf Krankenbesuche in Kliniken habe ich verzichtet.

Ich glaube, es gibt hier im Forum schon mehrere Threads zu dem Thema.

Anne
Benedict 6/99, Osteopathia striata, Tracheostoma, Epilepsie, neurog. Blasenentleerungsstörung, Z. n. Analatresie, Syndaktelie beider Hände, Fibulaaplasie beider Beine, Gaumenspalt, re. blind, u. e. m.

Benutzeravatar
Missy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 711
Registriert: Sa, 8. Sep 2007, 22:42
Kanüle des Kindes: Rüsch 6,0 flexibel ungeblockt
Beatmung: 24 h beatmet über VS III
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von Missy » Mi, 5. Jun 2013, 16:21

danke, für deine antwort....eben...hier wurde direkt so übertrieben....
das was ich hier laß, war alles eher "harmlos"...aber bei uns wird son streß gemacht leider.
lg nina
--- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---

Benutzeravatar
Nellie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1280
Registriert: Mo, 6. Jun 2005, 16:57
Kanüle des Kindes: Shiley PED 6.0 ungeblockt
Beatmung: nachts (Vivo 50 (Breas))
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Jena

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von Nellie » Fr, 7. Jun 2013, 14:43

Hallo,

bei uns wurde es auch übertrieben, aber es hat sich dann als Fehlbefund rausgestellt. Ich hatte plötzlich Linn komplett zuhause, ziemlich genau 1 Woche vor dem Entbindungstermin mit Ann! Wir dachten, wir werden verrückt.

Hat sie denn Symptome? Wenn nicht, sind ja nun erstmal die nervigen Waschungen und Nasensalbe angesagt. Ich persönlich würde schon alle testen lassen. Denn die sollten auch behandelt werden, sonst wird man das nie wieder los.

LG
Nellie
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

Kornelia
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1141
Registriert: Do, 7. Dez 2006, 19:52
Kanüle des Kindes: Shiley 5.0
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nein
Wohnort: 57632 Kescheid

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von Kornelia » So, 9. Jun 2013, 15:28

Hallo Missy,

wir haben diese netten Besucher öfter. Doch da Korinna ja eh zu Hause ist, läuft es bei uns vollkommen Stress- und sanierungsfrei. Wir haben nämlich mit dem KiA beschlossen, solange Korinna fit ist, wird sie kein Antibiotika usw. erhalten, es hat beim ersten Versuch auch nicht geholfen. Unsere KS arbeiten ohne Probleme und großes Theater weiter, auch die KG kam nach wie vor ins Haus.
Das einzige Probleme ergab sich mit Olpe, indirekt wurde vom Aufenthalt abgeraten und beim zweiten Aufenthalt ein Jahr später Quarantäne.
Also ich denke, dass auch viele andere Personen mit MRSA rumlaufen, ohne dass man es weiss. Und toi, toi, toi, ich habe es bisher auch von mir fernhalten können.

Hoffentlich werdet Ihr es ganz schnell wieder los.

LG Kornelia
Korinna (25) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

Sanne

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von Sanne » So, 30. Jun 2013, 15:03

Und ich dachte schon, das sei ein absolutes Tabu-Thema ...
Bei Bianca wurde das Biest vor 3 Wochen zum ersten Mal festgestellt.
Der Kinderarzt bleibt tiefenentspannt. Der Oberarzt in der Uniklinik möchte am liebsten die komplette Familie und das Pflegepersonal testen und sanieren lassen.
Bianca gehts dabei aber gut. Das Teil ist gegen Cotrim sensibel und das hatten wir wegen eines Infektes ohnehin gerade angesetzt.
Wie handhabt man das mit Schule etc. Ich befürchte, dass da Panik geschoben wird.
Bei uns kam die Diagnose eine Woche vor den Ferien. Sie hätte dann nur noch einmal Kochunterricht gehabt und der ist wegen hitzefrei dann auch noch ausgefallen.
Wie oft macht Ihr Abstriche ?
LG Sanne

Kornelia
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1141
Registriert: Do, 7. Dez 2006, 19:52
Kanüle des Kindes: Shiley 5.0
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nein
Wohnort: 57632 Kescheid

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von Kornelia » Mo, 1. Jul 2013, 11:13

Hallo Sanne,

wir sind auch tiefenentspannt. Natürlich ist es ein wenig einfacher da Korinna in keine Einrichtung geht. Wir machen daher auch keine Abstriche zur Kontrolle. Bei einem Infek, würden wir einen Abstrich machen und uns überraschen lassen,manchmal ist MRSA da und manchmal nicht. Unsere KS sind da auch relaxed.

LG Kornelia
Korinna (25) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

Benutzeravatar
Missy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 711
Registriert: Sa, 8. Sep 2007, 22:42
Kanüle des Kindes: Rüsch 6,0 flexibel ungeblockt
Beatmung: 24 h beatmet über VS III
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von Missy » Mo, 1. Jul 2013, 12:57

hallo
wir haben die sanierung nun zuhause gemacht und die abstriche sind negativ :-) allerdings nur 1 abstrich...also 6 verschiedene, aber nur von einem tag.
die klinik in die wir wegen der skoliose sollen möchte aber absteiche vn 3 aufeinanderflgenden tagen...nun bin ich mal gespannt wer den größeren dickkof hat...die klinik oder mein kinderarzt.
lg nina
--- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---

Sanne

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von Sanne » Mo, 1. Jul 2013, 13:19

6 verschiedene Abstriche ? 5 sind positiv und einer negativ ?
Schmeiss mich weg. Schnellabstriche oder richtig eingeschickt ?

Wir werden es diese Woche mal ohne Sanierung wagen nen Abstrich zu testen...

LG Sanne

Benutzeravatar
Missy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 711
Registriert: Sa, 8. Sep 2007, 22:42
Kanüle des Kindes: Rüsch 6,0 flexibel ungeblockt
Beatmung: 24 h beatmet über VS III
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von Missy » Mo, 1. Jul 2013, 22:15

alle negativ :-)
war von tracheostoma einer, einer von peg, einer von leiste links , einer von leiste rechts, einer von nase links, einer von nase rechts ......waren richtig engeschickte abstriche. aber halt nur von 1x von einem tag.
trachealsekret und ohren war vor der sanierung schon negativ
--- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---

aleyna-lara
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 13
Registriert: Mi, 24. Okt 2012, 12:37
Kanüle des Kindes: shiley ped 3,0
Beatmung: nein
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: wiehl

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von aleyna-lara » Di, 2. Jul 2013, 17:38

Aleyna ist im TS auch positiv getestet... Der Knaller war,dass ich im APRIL erfuhr (wir waren wegen Fieber und starkem Durchfall 2 Tage stationär),dass sie im JANUAR schon positv war.
Als ich fragte warum man mir das nicht mitgeteilt hat sagten die,dass es für´s normale Leben quasi keine Auswirkungen hat sondern nur auf Station,oder bei ernsthaft kranken Leuten oder offenen Wunden.
Der Hygienemensch ausm KH sagte wir können alles so weiter machen wie bisher. Nur halt bei besagten "Risikogruppen" Abstand halten bzw auf besondere Hygiene achten. Er meinte bei normaler Händedesinfektion wären die iecher sofort tot.

Ich hab dann wegen Sanierung gefragt und ob wir Eltern uns auch testen lassen sollten. Er meinte : also ganz ehrlich? Solang das TS liegt werden Sie das nicht los-bzw nur seeehr schwer..."
Es gibt wohl einen Inhalationszusatz der aber so starke Nebenwirkungen hat,dass er ihn in ihrem Altern nicht empfehelen möchte.
Sie ist auch NUR im TS besiedelt,alle anderen Abstriche waren sauber.

Der HNO meinte dann wenn das TS raus ist (soll ja irgndwann mal) dann verschwindet der MRSA meist von allein...

Die meinten auch ich soll das nicht beim Gesundheitsamt melden,weil die nur Panik verbreiten und einen quasi am liebsten "Einkerkern" würden...
Lg Vanessa mit Aleyna auf dem Arm ( geb 04.´12 mit Down Syndrom und Herzfehler -2 ASD und 1 VSD,beides verschlossen 08.´12 in der Uni Köln,nach Extubation am 14.08 TS )
...weil du was ganz besonders bist...

Benutzeravatar
Missy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 711
Registriert: Sa, 8. Sep 2007, 22:42
Kanüle des Kindes: Rüsch 6,0 flexibel ungeblockt
Beatmung: 24 h beatmet über VS III
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von Missy » Di, 2. Jul 2013, 23:27

hallo
krass wie unterschiedlich da geredet wird drüber.
es scheint ein arzt zu sein, der da Erfahrung mit hat, das ist gut.
wie meinst du im TS? as im tracheasekret? auf der Lunge? oder am Stoma selbst?

lg nina
--- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---

Sanne

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von Sanne » Mi, 3. Jul 2013, 06:46

Na, das ist ja alles irgendwie spannend. Jeder Doc scheint da so seine eigene Wahrheit zu haben.
Mein Hausarzt meinte, dass im Altersheim die Bewohner zu 90 % besiedelt sind. Schöne Aussichten ...
Aber jetzt wirds lustig:
Evtl. muss ich selber meinen Ellenbogen operieren lassen. Das entscheidet sich am Freitag.
Ich gehe fast davon aus, dass ich ebenfalls Träger bin als Mama. Muss ich mich dann erst sanieren lassen ?
Gibt es dann einen Unterschied, ob das stationär oder ambulant gemacht wird ?
Ich befürchte, der Orthopäde wird dumm gucken.
LG Sanne

aleyna-lara
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 13
Registriert: Mi, 24. Okt 2012, 12:37
Kanüle des Kindes: shiley ped 3,0
Beatmung: nein
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: wiehl

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von aleyna-lara » Mi, 3. Jul 2013, 07:33

Oh ich hab mich glaub ich n bißchen doof ausgedrückt...
Also sie war positiv am Stoma selbst...

Und der HNO meinte halt solange die Kanüle liegt ist es schwer zu sanieren-außer halt mit diesem Inhalat. Die Dinger mögen es wohl feucht und warm...

@Sanne:: meinst du mit ambulant oder stationär die Sanierung oder die Op an deinem Arm?
Soweit ich weiß ist das mit offenen Wunden wohl so ne Sache weil der MRSA Wundbrand verursachen kann. Ich würd das auf jeden Fall mit deinem Arzt besprechen vorher...
Lg Vanessa mit Aleyna auf dem Arm ( geb 04.´12 mit Down Syndrom und Herzfehler -2 ASD und 1 VSD,beides verschlossen 08.´12 in der Uni Köln,nach Extubation am 14.08 TS )
...weil du was ganz besonders bist...

Sanne

Re: MRSA----son sche.... !

Beitrag von Sanne » Mi, 3. Jul 2013, 07:53

Nee, ich meinte die OP selber...

Antworten