#2
Anfangs haben wir 5x/Tag inhaliert, dann 3x und mittlerweile ist keine regelmässigkeit mehr da bzw nur noch nach Bedarf - Melissas Sekret war so klar und flüssig dass genau gegensätzliches eingetreten ist; durch regelmässiges inhalieren mussten wir sie umso mehr absaugen so dass wir das inhalieren reduziert haben, mittlerweile machen wirs dann "je nach Sekret", wenn sie krank ist mindestens 3x/Tag, immer mit NaCl :)

#3
Wir haben nun lauter unterschiedliche Varianten.

ohne Infekt, ohne Sprechkanüle, aber dann mit durchgängig feuchte Nase:
:arrow: 2x (NaCl + Pulmicort)

ohne Infekt, mit Sprechkanüle:
:arrow: zusätzlich ein 3. Mal mit NaCl

mit Infekt mit zähem Sekret:
:arrow: nach Bedarf mit zusätzlich Ambroxol und immer wieder NaCl

mit Infekt und obstruktiver Komponente:
:arrow: zusätzlich Sultanol und/oder Atrovent

bei regelmäßig etwas Blut beim Absaugen:
:arrow: zusätzlich mit Bepanthen-Lösung

LG
Nellie
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

#5
Ich habe drüben schon geantwortet.

Nur dass es hier vollständigkeitshalber steht: 0,5 ml + 1,5 ml NaCl.
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

#6
Hallo!

Im Normalfall (ohne Infekt, fN oder fN+Passy-Muir-Ventil):
via Pariboy NaCl nach Bedarf (0x-3x);
via Aerochamber / Spacer: 2x Sultanol; 2x FlutideMite

Bei Infekt:
via Pariboy NaCl nach Bedarf (open end); Atrovent in Kombi mit NaCl bis 5x
via Aerochamber / Spacer:Sultanol bis 3x, FlutideMite bis 3x

LG Thorsten
Kerstin und Thorsten mit Jana (2003), 26. SSW,
Kehlkopfspalte, Tracheomalazie, Stimmbandparese, Tracheostoma, Button

#7
Hallo,

Johanna hat tagsüber durchgängig das Sprechventil drauf, daß leider ohne Filter ist . Deshalb ohne Infekt 2 mal täglich mit NaCl, bei Infekt 3 mal täglich mit NaCl und Atrovent und bei blutigem Sekret zusätzlich mit Bepanthenlösung (wie Nellie).

LG Daniela
Johanna *11/2002, Hirntumor an Stammhirn und Rückenmark (Astrozytom Grad I) teils inoperabel, hat Trachealkanüle, Hydrocephalus mit Shunt, schlaffe Hemiparese linksbetont, Schlafapnoe, Affektkrämpfe, Epilepsie, Schluckstörung,

#8
Hallo,

habe mal wieder eine Frage....
Ab wann inhaliert ihr mit Medis?
Benedict inhaliert seit einigen Monaten nur mit NaCl.
Heute abend war ein leichtes Knistern zu hören, ich tippe auf beginnende Obstruktion.
Dem neuen Krankenpfleger ist das nicht aufgefallen, aber mir....
Jetzt war ich am Überlegen, ob ich gleich mit Sultanol beginne oder abwarte, wie es sich weiter entwickelt.
Was würdet ihr machen?

Anne

#9
Hallo Anne,

wo hörst Du das Knistern? Beim Atemgeräusch oder beim Abhören?

LInn inhaliert mit Sultanol o.ä., wenn sie obstruktiv ist, also pfeift, giemt oder länger ausatmet als einatmet. Oder: wenn die Sättigung nicht mehr wie immer ist. Abends und nachts inhalieren wir das aber nur, wenn es wirklich nötig ist, weil es ja auch aufputscht.

LG
Nellie
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

#10
Hallo, Nellie,

man hört das Knistern so.
Haben heute mit Sultanolinhalat angefangen.
Mit Augmentan warte ich noch, aber ich denke, daß er sich bis morgen noch verschlechtert, werden dann wohl morgen damit anfangen....

Geht es linn wieder besser?

Anne

#11
Hallo, Nellie,

habe gerade erste Augmentan Gabe sondiert.
Puls 130, O2 90% (0,25l O2 angemacht) und 38,2 C......
Hoffen wir mal,daß es ein normaler Infekt ist und er gut auf Antibiotika anspricht.

Anne

#12
Hallo Anne,

ich drück Euch die Daumen! Unter dem Knistern kann ich mir zwar nichts vorstellen, aber das musst ja auch vor allem Du erkennen, was das ist. Wir sind halt schon alle unsere Experten.
Linn geht es noch nicht wieder normal. Letzte Nacht hat sie wieder vollständig auf einer Herzfrequenz von um die 100/min verbracht. Und Temperatur liegt auch immer über 37,5 °C und nölen tut sie auch den halben Tag. Ich weiß auch nicht :( Jetzt schläft sie gerade mal wieder bei normaler Frequenz von 70-80.

LG
Nellie
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

#13
Hallo Anne,

wir inhalieren täglich mit Sultanol - egal ob krank oder nicht. Wird er obstruktiv erhöhen wir die Dosis bzw. die Anzahl der Inhalationen. Aber nachdem JOnas eine Bronchomalazie hat lassen wir das Sultanol nie weg (1 -2x täglich).

Und wenn ich nur ein kleines Anzeichen von Krankheit merke gehe ich mit Medi´s rein (Inhalation) um schlimmeres zu verhindern.

#14
Hallo miteinander :-)

bei uns geht es derzeit sehr gut nur mit NaCl, was wir 4x täglich machen (direkt vor die Kanüle, aber auch Mund und Nase).
Das Sekret ist klarflüssig und lässt sich gut absaugen.
Im Falle von Infekt kommen dann aber natürlich Zusätze hinzu, also Pulmicort, Sultanol, Atrovent oder zum verflüssigen des Sekretes in kleinen Mengen Mucosolvan Inhalationslösung - dies natürlich immer in Abhängigkeit von der vorliegenden bronchialen Situation.
Ich werde jetzt aber zudem auch mal mit frisch aufgebrühtem Salbeitee inhalieren, denn das soll auch sehr gut sein in Infektzeiten - und Salbei wirkt wohl zudem desinfizierend.

einen schönen Sonntag euch allen,

l.G. Ulrike :-)

#15
Hallo, Claudia,

auch wir haben jahrelang mit Bronchoinhalat und Atrovent inhaliert. Doch seit Köln (Juni) ist alles anders.....eigentlich inhalieren wir nur noch mit NaCl.
Mit Pulmicort haben wir im Dezember aufgehört, da hat er mehrmals massiv geblutet (Trachea). Und ich muß sagen, es klappt wider Erwarten gut.

Wir sondieren momentan Thymiantee, hilft auch mit bronchialen Infekten.

Anne
cron