Pseudomonas Keim

Alles rund um das Sekret: Welche Absauggeräte? Welche Inhaliergeräte? Mit was und wie oft inhalieren die Kinder?
Antworten
Britta

Pseudomonas Keim

Beitrag von Britta » So, 29. Mär 2009, 15:27

Hallo,
ich bin schon länger nicht mehr im Forum gewesen, weil mein Sohn seit 2006 nicht mehr tracheotomiert ist, aber wir haben heute immer noch mit den Nachwirkungen zu kämpfen. Er hat sich in der Stoma Zeit den Pseudomonas Keim eingefangen aber wir haben erst in der letzten Zeit Probleme damit. Er hat in im November/Dezember auf der Lunge und war 6Wochen krank. Gott sei Dank brauchten wir nicht in die Klinik aber er war zuhause und wir haben 3 Antibiotikas gebraucht um ihn in den Griff zu bekommen. Jetzt hat er ihn im Ohr und wir haben Ciloxan Ohrentropfen bekommen. Funktioniert ganz gut aber es hat wieder fast 2 Wochen gedauert bis das Ohr nicht mehr voller Eiter war. Hat noch jemand Erfahrung mit dem Pseudomonas Keim? Worauf muss ich mich denn noch einstellen. Bekomme ich den Keim jemals wieder aus Lukas raus? Danke für Eure Antworten.
Lieben Gruß aus Essen
Britta

Rina

Beitrag von Rina » So, 29. Mär 2009, 15:52

Hallo Britta
Oh man- Gute Besserung erstmal weiterhin

Also soviel ich weiß kann man den Pseudomonas leider nicht ganz bekämpfen/ ausschalten.
Es gibt Inhalationen, um ihn in Schach zu halten, z.B. mit Colistin CF und auch verschiedene "Antibiotika" zur Akutbehandlung..
Das Thema hatten wir hier schon ein paar mal
Gib doch mal Pseudomonas in die Suchfunktion ein

LG

Benutzeravatar
DirkStr.
Administrator
Beiträge: 168
Registriert: Mo, 6. Jun 2005, 16:52
Sauerstoff: Ja, ständig
Kontaktdaten:

Beitrag von DirkStr. » So, 3. Mai 2009, 22:59

Hallo Brita,

vielleicht kann dir hier die Selbsthilfe bei den Mukoviszidose-Erkrankten weiter helfen. Denn dies ist ein Keim, den sie sehr im Augen halten müssen. Wichtig ist, alles alles, was mit Feuchtigkeit zu tun hat, immer gut zu trocknen, vielleicht auch für jede Wäsche immer ein neuen Waschlappen nehmen (neues Handtuch?). Waschschüssel verwenden, die immer wieder getrocknet wird.

Zitat:
- häufiger Wechsel von Zahnbürsten und Waschlappen (stets trocken vor Gebrauch);

- Vorsichtsmaßnahmen an Waschbecken und Duschen:
morgens: möglichst erst Wasser von anderen Familienangehörigen fließen lassen
(ca. 2 min, in Hitzeperioden länger) und lüften.
Der Nutzen von Siphon-Heizungen ist umstritten.

- Vorsichtsmaßnahmen an Toiletten: Deckel vor Betätigung der Spülung schließen;
aus: http://www.uniklinikum-giessen.de/pneum ... ylaxe.html

Mit Gruß,

Dirk
Linn *2004 "Mein Leben hat schon seinen Sinn, ich bin, was ich bin." (Lotte Karotte) -> IntensivKind.wurzelstein.de
PCH 2, Sondenkind, Tracheostoma, halbtags beatmet (+ Überstunden)
http://www.hospizkind.de :: Helfende Hände

Antworten