Adapter für Inhalation

Alles rund um das Sekret: Welche Absauggeräte? Welche Inhaliergeräte? Mit was und wie oft inhalieren die Kinder?
Antworten
Benutzeravatar
Anne&Hannah
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 122
Registriert: Sa, 25. Jul 2009, 16:39
Kanüle des Kindes: Tracheostoma-Epithese
Beatmung: Hannah 6 Jahre alt, Mitochondriopathie ( Morbus Leigh ) mit Stammhirnschädigung, u.a. zentrale Atemstörung, Z.n. nächtl. Heimbeatmung wegen CO2 Retention im Schlaf, Button
Sauerstoff: Nein
Wohnort: Celle

Adapter für Inhalation

Beitrag von Anne&Hannah » Mo, 10. Aug 2009, 03:27

...und noch ne Frage:

für den Fall, dass Hannah mal inhalieren muß: wir haben nur einen Mini-Adapter bekommen, mit dem man ein Aerosol wohl mit der Kanüle ( oder der FN? ) verbinden können sollte?!? Aber mein eigenes Salbutamol-Aerosol paßt da z.B. gar nicht drauf. Außerdem sollte es lt. KH besser eine richtige kleine Vernebler-Kammer ( Chamber ) sein. Was habt Ihr denn so zum Inhalieren?

Und: gibt es einen Adapter für den PariBoy? Oder hält man den Vernebler vielleicht doch besser einfach vor die FN?

Jetzt brauchen wir das ja zum Glück noch nicht, aber ich möchte besser gut gerüstet in den Schnupfen-Herbst gehen...

Freu mich auf Eure Anregungen und Berichte!
Anne
Anne(44)&Thomas(49)mit D.(11),J.(10)&HANNAH(6) ,Mitochondriopathie (M.Leigh),zentr.Reg.-Probl. wg. Stammhirn-Schädigung (betr.Sehen,Schlucken,Atmen+Herzfrequenz),Ataxie&Dystonie,Button&TK 7/09, Tracheostoma-Epithese 5/12, Z.n. nächtl. Heimbeatmung

Benutzeravatar
Cordula
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1003
Registriert: Di, 8. Apr 2008, 22:16
Kanüle des Kindes: Portex 506 CH 5,0
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nein
Wohnort: Rhein-Main

Re: Adapter für Inhalation

Beitrag von Cordula » Mo, 10. Aug 2009, 15:51

Wir inhalieren nicht mit irgendwelchen Sprays, aber regelmässig mit Kochsalz. Dazu gibt es für den Pari-Boy ein Tracheo-Set, ein kleiner knautschweicher Trichter, den man ziemlich dicht vor den Hals halten kann. Ich benutze den gerne, wenn Konrad sehr zappelig ist oder wenn er liegt, dann habe ich die Gewissheit, dass viel in der Kanüle ankommt und die Inhalette nicht auf der Kanüle festklemmt. Wenn Konrad stillhält, klappt es aber auch gut mit der Inhalette + Winkelstück oder nur mit Inhalette.
Cordula mit 3 + K. (10/07, TS 03/08, Rachenfehlbildung)

Benutzeravatar
Nellie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1281
Registriert: Mo, 6. Jun 2005, 16:57
Kanüle des Kindes: Shiley PED 6.0 ungeblockt
Beatmung: nachts (Vivo 50 (Breas))
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Jena

Re: Adapter für Inhalation

Beitrag von Nellie » Mo, 10. Aug 2009, 16:16

Hallo,

wir inhalieren so: http://forum.tracheostoma-kinder.de/vie ... 4972#p4972 Auf der zweiten Seite sieht man auch ein Video.

Die Inhalation machen wir immer ohne FN. Sonst ist die ja zu nass! Wir haben einen Winkeladapter von Pariboy gehabt, als wir den hatten. Den gibt es zu dem Babyset dazu, glaube ich, Aber der Aeroneb ist eh viel besser,

LG
Nellie
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

Benutzeravatar
Jessica
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 642
Registriert: Mi, 23. Jul 2008, 20:19
Kanüle des Kindes: Tracoe 4,0, jetzt keine mehr
Beatmung: ...
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Peine
Kontaktdaten:

Re: Adapter für Inhalation

Beitrag von Jessica » Mo, 10. Aug 2009, 22:28

Hallo,

wir haben eine Aeorochamber für die Sprays. Den setzen wir einfach auf die Kanüle. Feucht inhalieren wir mit dem PariBoy. Dafür haben wir eine "Gänsegurgel" aus dem KH bekommen. Die passt auf den Vernebler von der einen Seite und mit der anderen Seite genau auf die Kanüle. Da die Gänsegurgel flexibel ist, kann Felix sich dabei auch ein wenig bewegen und so kommt alles genau in der Kanüle an.

LG Jessi
Jessica mit Felix (22.10.2007), Ösophagusatresie Typ IIIb, subglottische Stenose, Tracheomalazie, Reflux, Button bis Ende März 13, TS bis Juli 12

Antworten