geräuschfreie Absauge

Alles rund um das Sekret: Welche Absauggeräte? Welche Inhaliergeräte? Mit was und wie oft inhalieren die Kinder?
Antworten
keth
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 95
Registriert: Fr, 6. Jan 2006, 08:37
Kanüle des Kindes: Portex Blue Line ID 5.0
Beatmung: im ersten Lj häufig, seit dem 2. Lj nicht mehr
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Niedersachsen

geräuschfreie Absauge

Beitrag von keth » Mi, 21. Okt 2009, 19:55

Hallo.

Ich bin auf der Suche nach einer möglichst geräuschfreien Absauge.
Hintergrund: Bei der Suche nach einem integrativen Schulplatz kam immer sehr schnell die Frage auf, wie oft Jana denn abgesaugt werden muss, und dass das Absaugen ja unheimlich laut / unterrichtsstörend sei.
Auf der rehacare habe ich bei heimomed die "heimo-vac ped" gesehen und - so gut wie nicht gehört. (Geräuschentwicklung des Kompressors vergleichbar mit elektrischer Zahnbürste oder Handyvibrationsalarm)
Im Vergleich dazu ist unsere atmos n16 ein Presslufthammer.
Kennt die jemand / hat jemand damit Erfahrung? bzw. kennt Ihr andere Absaugen, die äußerst leise sind?
Von atmos gibt es eine originär zur Wundabsaugung konzipierte Absauge, die man theoretisch auch zum trachealabsaugen verwenden kann. Auch superleise, baut allerdings nur einen Sog bis ca. -0,3 bar auf - den Sog, mit dem wir Jana z.Zt. i.d.R. absaugen. Also leider nicht mehr langfristig einsetzbar.

Vg Thorsten
Kerstin und Thorsten mit Jana (2003), 26. SSW,
Kehlkopfspalte, Tracheomalazie, Stimmbandparese, Tracheostoma, Button

Benutzeravatar
Nellie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1281
Registriert: Mo, 6. Jun 2005, 16:57
Kanüle des Kindes: Shiley PED 6.0 ungeblockt
Beatmung: nachts (Vivo 50 (Breas))
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Jena

Re: geräuschfreie Absauge

Beitrag von Nellie » Do, 22. Okt 2009, 11:17

Hallo Thorsten,

die leiseste, die ich bisher gehört habe, war die medela clario. Aber auch die macht ihre Töne. Geräuschfrei kann man sie sicher nicht nennen. Wir haben den Tracheoport, der im KiGa liebevoll "Siggi, der Sauger" genannt wird und für niemanden ein Problem darstellt.

LG
Nellie
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

Moni
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 385
Registriert: Di, 6. Feb 2007, 07:13
Kanüle des Kindes: Tracheoflex von Rüsch 6.0
Beatmung: beatmet ganztags bei Infekten, ansonsten Nachts, machmal auch mehrere Tage ganz ohne :-)) Erstes Beatmungsgerät T-bird, dann lange Zeit LTV
Sauerstoff: Ja, ständig

Re: geräuschfreie Absauge

Beitrag von Moni » Do, 22. Okt 2009, 13:43

Hallo Thorsten,

auch ich kenne keinen geräuschlosen Absauger. Wir haben den Accuvac basic und der ist auch laut.
Schade finde ich es, dass ihr jetzt schon in der Schule darauf angesprochen werdet.
Wir haben deshalb auch Probleme - erst werden wir zum Absaugen vor die Tür gesetzt und jetzt sollen die KS auch noch bis
zum Bad mit ihr laufen ( im Rolli rollen :lol: ).
Ich ärgere mich immer wieder darüber, dass eine Schule - die nur für behinderte Kinder ist!!!!!!- auf solche Ideen kommt.
Schließlich schickt man auch kein Kind zum Nase putzen aus dem Klassenraum. Und wenn ich mit ihr in die Stadt fahre sauge ich sie auch da ab, wo sie es benötigt.
Es würde mich mal interresieren, wie es bei Euch im Kindergarten war?
Da wars bei uns auch kein Problem, genau wie bei Nellie.

LG
Moni

keth
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 95
Registriert: Fr, 6. Jan 2006, 08:37
Kanüle des Kindes: Portex Blue Line ID 5.0
Beatmung: im ersten Lj häufig, seit dem 2. Lj nicht mehr
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Niedersachsen

Re: geräuschfreie Absauge

Beitrag von keth » Fr, 23. Okt 2009, 07:37

Hallo Moni,

der Kiga hat / hatte mit der Geräuschquelle keine Probleme.
Wir haben deshalb auch Probleme - erst werden wir zum Absaugen vor die Tür gesetzt und jetzt sollen die KS auch noch bis
zum Bad mit ihr laufen ( im Rolli rollen ).
OHNE WORTE!
Wenn bei Jana jemand auf solche Ideen käme, könnte sie die meiste Zeit gleich ganz im WC unterrichtet werden *kopfschüttel*.
Das herrliche ist, dass wir Jana bei den Gesprächen mit Schulleitungen immer nur mit unserer manuellen res-q-vac Pumpe abgesaugt haben - und die quietscht nur. Wir wollten gar nicht wissen , was die Gute gesagt hätte, wenn sie das tiefröhrende Brummen von der atmos hätte hören müssen...

Wir haben demnächst mit der Vertreterin von heimomed einen Termin zum Testen der heimo-vac inkl. Beratung, wie man das Gerät beantragen kann. (Kosten etwa 2,5x herkömmliche Absauge...)
Werde dann berichten.

VG Thorsten
Kerstin und Thorsten mit Jana (2003), 26. SSW,
Kehlkopfspalte, Tracheomalazie, Stimmbandparese, Tracheostoma, Button

Benutzeravatar
Cordula
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1003
Registriert: Di, 8. Apr 2008, 22:16
Kanüle des Kindes: Portex 506 CH 5,0
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nein
Wohnort: Rhein-Main

Re: geräuschfreie Absauge

Beitrag von Cordula » Fr, 23. Okt 2009, 20:25

Ich finde auch, dass die Res-Qvac eine gute Alternative wäre. Unsere (hab eine geschenkt bekommen !!!!) quietscht überhaupt nicht. Allerdings hat Konrad noch Angst davor, weil sie so nah an sein Gesicht rankommt !
Cordula mit 3 + K. (10/07, TS 03/08, Rachenfehlbildung)

keth
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 95
Registriert: Fr, 6. Jan 2006, 08:37
Kanüle des Kindes: Portex Blue Line ID 5.0
Beatmung: im ersten Lj häufig, seit dem 2. Lj nicht mehr
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Niedersachsen

Re: geräuschfreie Absauge

Beitrag von keth » Di, 9. Feb 2010, 21:21

Hallo,

wir haben uns jetzt die Absauge von unserem KiA verordnen lassen.
Begründung im Wesentlichen: durch häufiges nächtliches Absaugen Störung des Nachtschlafs von Jana und folgend Störung des Schlafrhythmus.
Da unsere bisherigen Absaugen schon älter als 5 Jahre waren, hätte nach Aussagen der KK-Sachbearbeiterin wohl ohnehin ein neues Gerät beantragt werden können, so dass der Genehmigung wohl wenig im Weg stand und die deutlich höheren Kosten gegenüber den anderen auf dem Markt befindlichen Absaugen durch das Alleinstellungsmerkmal Geräuschfreiheit akzeptiert wurden.
Kaum genehmigt, wurde die Absauge schon am Folgetag geliefert - und wir sind begeistert. Endlich müssen wir nicht mehr abwägen, ob wir Jana in der Einschlafphase besser absaugen oder weiterröcheln lassen. Man hört nur noch das Geräusch des Sekrets beim Einsaugen in den Absaugkatheter, s. auch verlinktes Video: http://www.youtube.com/watch?v=fPqeiO4nc6U
Damit man die Absauge nicht vergisst auszuschalten gibt es nach ca. 5 Min. Dauerbetrieb bzw. nach ca. 15 Min im Standbymodus einen "Erinnerungsalarm" zur Schonung des Akkus.

VG Thorsten
Kerstin und Thorsten mit Jana (2003), 26. SSW,
Kehlkopfspalte, Tracheomalazie, Stimmbandparese, Tracheostoma, Button

Benutzeravatar
Nellie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1281
Registriert: Mo, 6. Jun 2005, 16:57
Kanüle des Kindes: Shiley PED 6.0 ungeblockt
Beatmung: nachts (Vivo 50 (Breas))
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Jena

Re: geräuschfreie Absauge

Beitrag von Nellie » Di, 9. Feb 2010, 22:28

Hallo Thorsten,

WOW! Mehr kann ich dazu gar nicht sagen. WOW!

Wie macht es sich sonst so? Akkuleistung, Gewicht, Abmaße?

LG
Nellie
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

Benutzeravatar
Missy
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 711
Registriert: Sa, 8. Sep 2007, 22:42
Kanüle des Kindes: Rüsch 6,0 flexibel ungeblockt
Beatmung: 24 h beatmet über VS III
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: geräuschfreie Absauge

Beitrag von Missy » Di, 9. Feb 2010, 23:23

Hallo
die ist ja wirklich extrem leise, bzw. man hört ja gar nix :shock:

will auch haben, wir haben hier auch ein Presslufthammergerät :roll:
schön das ihr sie bekommen habt!

lieben Gruß
Nina
--- Nina (1983) mit Tochter Chantalle (1999, gesund) und Evelin geb 05.11.2006, leider keine Diagnose, neuromuskuläre Erkrankung,Tracheostoma und voll beatmet, Peg-Sonde da kein Schluckreflex, Muskelschwäche ---

Benutzeravatar
Jessica
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 642
Registriert: Mi, 23. Jul 2008, 20:19
Kanüle des Kindes: Tracoe 4,0, jetzt keine mehr
Beatmung: ...
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Peine
Kontaktdaten:

Re: geräuschfreie Absauge

Beitrag von Jessica » Mi, 10. Feb 2010, 13:11

Hallo,

da hört man ja echt gar nichts. Die Absauge bräuchte ich auch, dann muss mein Opa sich nicht immer über den Nachbarn aufregen, der schon wieder bohrt, wenn ich Felix absauge. :lol:

LG Jessi
Jessica mit Felix (22.10.2007), Ösophagusatresie Typ IIIb, subglottische Stenose, Tracheomalazie, Reflux, Button bis Ende März 13, TS bis Juli 12

keth
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 95
Registriert: Fr, 6. Jan 2006, 08:37
Kanüle des Kindes: Portex Blue Line ID 5.0
Beatmung: im ersten Lj häufig, seit dem 2. Lj nicht mehr
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Niedersachsen

Re: geräuschfreie Absauge

Beitrag von keth » Mi, 10. Feb 2010, 15:20

Hallo Nellie,

Abmaßung 29x26x13cm,
und sofern ich mich richtig erinnere:
Akkuleistung: 4h im Dauerbetrieb
Gewicht: 1300 g

marginale Nachteile:
- gerätespezifisches Netzkabel (die atmos hatte ein Netzkabel wie Computermonitor - war im "akkuüberraschendalle"-Fall sogut wie überall verfügbar)
- Steuerungstastatur: Einschalttaster und Verstellung des Absaugdrucks direkt nebeneinander, daher Fehlbedienung möglich
- Bedienungsablauf zeitaufwändig: Gerät ist AUS: 1. Einschalten in Standbymodus 2. Einschalten zum Absaugen. Dauer ca. 10 Sekunden.
- Auch im Netzbetrieb gibt es nach 15 Minuten den "Akkuschonungs-Erinnerungsalarm".
- Einschalten nicht mit Fuß möglich (wenn man mal wieder alle Hände voll hat)

weitere Vorteil gg der alten atmos:
- Absaugsogverstellung durch Tastendruck in 5 mbar Schritten, atmos: Stellrad (war "kinderleicht" schon durch unbeabsichtigtes "Berühren" unkontrolliert und unbemerkt um 500 mbar und mehr zu verstellen)
- Ist- und Sollanzeige vom Sog
- Gewichtshalbierung, Gerät ist schmal genug um sie bequem in Umhängetaschen, Rucksack, etc. zu verstauen.
- Bakterienfilter lässt sich nicht durch irrtümlichen Zusammenbau oder durch überfüllten Auffangbehälter fluten.

VG Thorsten
Kerstin und Thorsten mit Jana (2003), 26. SSW,
Kehlkopfspalte, Tracheomalazie, Stimmbandparese, Tracheostoma, Button

Benutzeravatar
Cordula
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1003
Registriert: Di, 8. Apr 2008, 22:16
Kanüle des Kindes: Portex 506 CH 5,0
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nein
Wohnort: Rhein-Main

Re: geräuschfreie Absauge

Beitrag von Cordula » Mi, 10. Feb 2010, 19:59

Super, danke !! So ist Youtube ja wirklich mal sinnvoll zu gebrauchen !
Cordula mit 3 + K. (10/07, TS 03/08, Rachenfehlbildung)

Sanne

Re: geräuschfreie Absauge

Beitrag von Sanne » Mo, 15. Feb 2010, 17:46

Hallo Thorsten,

bist Du sicher mit den 1,3 kg ?
Unser Absauggerät (ATMOVAC) hat leider gerade die Grätsche gemacht und wir suchen ganz dringend ein neues mobiles, aber sehr leichtes Gerät.
Zudem war beim ATMOVAC dauernd der Akku trotz Akkupflege kaputt. Nervig !
Hat jemand noch Vorschläge ???
Es brennt ...
Wie gesagt, Gerät soll ausschließlich mobil genutzt werden...

Ich freue mich über Eure Vorschläge

Lieben Gruß
Sanne

Benutzeravatar
Cordula
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1003
Registriert: Di, 8. Apr 2008, 22:16
Kanüle des Kindes: Portex 506 CH 5,0
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nein
Wohnort: Rhein-Main

Re: geräuschfreie Absauge

Beitrag von Cordula » Mo, 15. Feb 2010, 19:14

Ich finde den Tracheoport von Fahl superpraktisch. Handlich, leise, 2 Behälter aus Kunststoff, alle Einzelteile Spülmaschinengeeignet. Einziger Nachteil: KEINE Akku-Ladeanzeige !!!
Cordula mit 3 + K. (10/07, TS 03/08, Rachenfehlbildung)

Antworten