Rechtsschutz Versicherung sinnvoll?

Pflegegeld, Schwerbehindertenausweis, Gerichtsverfahren, usw.
Antworten
Nniehoff
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Do, 25. Aug 2016, 20:40
Kanüle des Kindes: Shiley wird cuff, 4,0 PCD
Beatmung: 24h, aktuell cpap
Sauerstoff: Ja, ständig
Wohnort: Nörvenich

Rechtsschutz Versicherung sinnvoll?

Beitrag von Nniehoff » Do, 8. Sep 2016, 09:27

Hallo ihr lieben,

Wir sind ja noch recht neu dabei und ich lese mir hier Infos und Tipps und Tricks an solange Leon noch im Krankenhaus liegt. Bei dem was ich hier im Bereich 'rechtliches' lese, überlege ich, ob es nicht sinnvoll wäre jetzt direkt noch eine Rechtsschutz Versicherung abzuschließen.
Kennt sich da wer mit aus bzw. Kann einen Anbieter empfehlen?

LG
Nadine

Benutzeravatar
Cordula
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 995
Registriert: Di, 8. Apr 2008, 22:16
Kanüle des Kindes: Portex 506 CH 5,0
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nein
Wohnort: Rhein-Main

Re: Rechtsschutz Versicherung sinnvoll?

Beitrag von Cordula » Do, 8. Sep 2016, 20:11

Ich bin bei Versicherungen immer skeptisch und hatte mich bei Rechtschutz mal belesen und festgestellt, dass die wenigsten im Sozial- und Medizinrecht gelten. Vielleicht ist es sinnvoller Mitglied im VDK zu werden und so dort Rechtsberatung und gerichtliche Anwaltshilfe in Anspruch zu nehmen. Ich habe dies schon genutzt. Auch wenn dort wenig Erfahrung mit Kindern existiert, beherrschen die die Gerichtsgepflogenheiten an den Sozialgerichten. Sozialgerichtsprozesse sind übriges immer kostenfrei und selten anwaltspflichtig.
Cordula mit 3 + K. (10/07, TS 03/08, Rachenfehlbildung)

Antworten