Angst vor Verschluss

#1
Hallo Ihr Lieben,

bei uns steht nun ende April der Verschluss des Tracheostomas an. Voraussetzung wir sind gesund und die vorab durchgeführte Bronchoskopie ist ok.

Da wir bereits einen schiefgegangenen Verschluss mit Koma hinter uns haben, haben wir echt große Angst ob diesmal alles klappt.

Hoffentlich gibt es hier noch jemanden im Forum trotz erfolgreichem Verschluss:

-wie lange danach muss man noch mit einer Atemnot rechnen?
-behält man alle Geräte zur Sicherheit?
-wie lange ist der Pflegedienst zur Überwachung noch nötig?

Natürlich haben wir vorab ein Gespräch, aber dann wäre ich besser vorbereitet....

Liebe Grüße an Euch

Katrin

Re: Angst vor Verschluss

#2
hallo kathrin,
nein leider kann ich dir nicht helfen da wir noch weit davon entfernt sind.
ich habe aber eine tochter die wegen eines status epileptikus ins koma gelegt wurde und nach der extubation wieder intubiert werden mußte da sie nicht gut atmen konnte.
und es hat gut geklappt.
ich weiß welche angst du zur zeit ausstehst.
ich hatte damals gar keinen pd da sie ja nicht trachetomiert war.
also ich wollte dir nur sagen das ich an euch denke und das alles gut geht.....positiv denken.
lg ingeborg

Re: Angst vor Verschluss

#4
Hallo,

ich denke, dass ist von der Erkrankung des Kindes abhängig ob und wie lange noch mit Atemnot gerechnet werden kann. Felix wurde die Kanüle im Juli letzten Jahres gezogen. Das Stoma ist jetzt immer noch minimal offen (Stecknadelkopfgroß). Der Pflegedienst war bis Mitte September letzten Jahres noch bei uns. Die Geräte haben wir immer noch. Ich wollte die mind. 1 Jahr bei uns behalten (zur Sicherheit). Atemnot hatte er bis jetzt nicht mehr. Vor einem operativen Verschluss habe ich Angst. Deswegen leben wir zur Zeit noch mit Abkleben.

LG Jessi
Jessica mit Felix (22.10.2007), Ösophagusatresie Typ IIIb, subglottische Stenose, Tracheomalazie, Reflux, Button bis Ende März 13, TS bis Juli 12

Re: Angst vor Verschluss

#5
Hallo,
leider kann ich dir auch keinen Bericht über einen positiven Verschluß geben...
Bei Saskia ist es ja letztes Jahr auch schief gelaufen.
Wir haben nun den Juni angepeilt und die Angst ist immer im Kopf! Ich verstehe deine Sorge!
Augen zu und Hoffen ist nun mein Mantra...hoffe einfach dass es jetzt klappen wird, denn immer mit Abkleben kann Saskia einfach nicht leben. Sie reagiert auf das Pflaster und will schwimmen, bei Freundinnen übernachten etc.
Drücke euch ganz fest die Daumen!!!
Rita

Re: Angst vor Verschluss

#6
Lest mal nach......habe gerade nen neuen Bericht eingestellt.

Bei uns hats wieder nicht funktioniert. Die Maus liegt jetzt in auf der Intensiv in München Haunersche. Intubiert :-(( Morgen wird wieder geöffnet!!!
Wenigstens wissen wir jetzt was es ist!!

:(
cron