Eigenknorpel zur Stabilisierung der Luftröhre?!

Berichte vom (langen) Weg der Entwöhnung von der Kanüle und Stomaverschluss.
Antworten
Katrin&Lucy

Eigenknorpel zur Stabilisierung der Luftröhre?!

Beitrag von Katrin&Lucy » Mo, 6. Okt 2014, 15:26

Hallo Ihr Lieben,


wir haben nun den Gang nach Stuttgart gewagt.
Hier wurde nach der Bronchoskopie folgende Möglichkeit aufgezeigt. Da bei Lucy nur durch ein Verstärken der Luftröhre diese Verschlossen werden kann: Eigenknorpel aus der Rippe.....

Hat jemand von Euch damit Erfahrung?

Gibt es noch andere Möglichleiten? Welche und wo.

Da wir bereits 2 fehlgeschlagene Verschlüsse in München hinter uns haben möchten wir auf gar keinen Fall ein Risiko eingehen.



Vielen Dank an Euch,


Katrin

Benutzeravatar
Cordula
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1003
Registriert: Di, 8. Apr 2008, 22:16
Kanüle des Kindes: Portex 506 CH 5,0
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nein
Wohnort: Rhein-Main

Re: Eigenknorpel zur Stabilisierung der Luftröhre?!

Beitrag von Cordula » Di, 7. Okt 2014, 07:05

Hallo Katrin, nimm mal Kontakt zu Rita auf, Saskia hat das in Köln gemacht bekommen. Beim 2.Mal hat es geklappt. Solltest du sie hier nicht mehr erwischen, melde dich bei mir per PN !
C.
Cordula mit 3 + K. (10/07, TS 03/08, Rachenfehlbildung)

Antworten