Theo ist ohne Kanüle

Berichte vom (langen) Weg der Entwöhnung von der Kanüle und Stomaverschluss.
Antworten
Kerstin

Theo ist ohne Kanüle

Beitrag von Kerstin » Sa, 24. Mai 2008, 19:33

Hallo Ihr Lieben!

Ja, Theo hat es geschafft: Die Kanüle ist raus!
Wir waren wieder mal in Köln zur geplanten Endo; eigentlich war die Dekanülierung angedacht für Ende Juli. Es sah aber diesmal alles ganz gut aus, und deswegen haben wir es kurzfristig jetzt schon versucht.
Und es klappt alles so gut! Keinerlei Sättigungsabfälle, keinerlei Beeinträchtigung bei seinen Aktivitäten- nachdem wir fünf Tage mit dem Bobbycar E3 unsicher gemacht haben, konnten wir tatsächlich ohne Kanüle nach Hause gehen.
Ich glaub`s immernoch nicht so ganz :D

Viele Grüße heute mit Dauergrinsen :lol: :lol: :lol:
Kerstin

Rita

Beitrag von Rita » Sa, 24. Mai 2008, 19:56

Hallo Kerstin,

ich freue mich sehr für euch und drücke ganz fest die Daumen, dass Theo seine Kanüle nur noch als ein Andenken in der Vitrine behält :D

LG & Alles Gute!!!
Rita

Kornelia
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1142
Registriert: Do, 7. Dez 2006, 19:52
Kanüle des Kindes: Shiley 5.0
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nein
Wohnort: 57632 Kescheid

Beitrag von Kornelia » So, 25. Mai 2008, 20:26

Hallo Kerstin,

super, daß Ihr das geschafft habt und ich wünsche Theo, daß es immer so bleiben wird.

LG
Kornelia
Korinna (25) Geburtsschaden, Tetraspastik, Tracheostoma, therapieresistentes Anfallsleiden, PEG, Skoliose, Refluxösophagitis, Mikrocephalus

Benutzeravatar
Nellie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1281
Registriert: Mo, 6. Jun 2005, 16:57
Kanüle des Kindes: Shiley PED 6.0 ungeblockt
Beatmung: nachts (Vivo 50 (Breas))
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Jena

Beitrag von Nellie » Mo, 26. Mai 2008, 09:33

Hallo Kerstin,

das sind tolle Nachrichten! Und haben sie es nun zugeklebt? Oder wie läuft das?

LG
Nellie
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

Kerstin

Beitrag von Kerstin » Mo, 26. Mai 2008, 19:52

Hallo,

zuerst war es zugeklebt, jetzt ist nichts mehr drauf. Das Stoma hat sich relativ weit selbst zusammengezogen, ein kleiner Kanal ist nach wie vor offen, aus dem auch hin und wieder noch etwas Sekret kommt. Zum baden und Sandspielen kleben wir ein Pflaster drauf, sonst beim rausgehen einfach nur ein Halstuch.
Wann das Loch endgültig verschlossen wird, weiß ich nicht. Wie die Schwestern in Köln sagen, wartet Dr. Puder wohl immer eine Weile.
Vielleicht wissen wir da am Mittwoch mehr- ist uns aber im Moment auch total egal :wink:

LG Kerstin

Benutzeravatar
Daniela
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 125
Registriert: So, 19. Feb 2006, 20:48
Kanüle des Kindes: Tracoe mini 4,5
Beatmung: Nein
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniela » So, 1. Jun 2008, 20:48

Hallo Kerstin,

da sind ja super Nachrichten von Euch. Ich drück die Daumen für ein Kanülenfreies Leben.

LG Daniela
Johanna *11/2002, Hirntumor an Stammhirn und Rückenmark (Astrozytom Grad I) teils inoperabel, hat Trachealkanüle, Hydrocephalus mit Shunt, schlaffe Hemiparese linksbetont, Schlafapnoe, Affektkrämpfe, Epilepsie, Schluckstörung,

Dani mit Philipp

Beitrag von Dani mit Philipp » Mo, 9. Jun 2008, 13:25

Hallo Kerstin,
hallo Ihr Lieben,

das klingt ja alles prima und macht mir soviel Mut.

Ich glaube ich habe uns in diesem Forum noch gar nicht richtig vorgestellt. Werde dies in den nächsten Tagen nachholen.

Wir haben unseren Philipp heute vor 3 Wochen nach fast einem ganzen Jahr im KH mit nach Hause genommen. Mit Kanüle, aber ohne Probleme. :lol:

Unser Pflegedienst hat uns auch dazu geraten, Philipp einmal bei Dr. Puder vorzustellen. Wir müssen mal schaun, denn im Rahmen einer Kehlkopf-OP im Dezember 07 wurde sein Stoma hier bei uns in MG bei Herrn Prof. Vollrath neu angelegt und die Ärzte sind der Meinung, dass man nicht zu viel zwischen den Ärzten hin und her wechseln sollte.

Ich werde Euch unsere Geschichte mal aufschreiben, wenn ich endlich die Zeit dazu finde.

Bis dahin drück ich weiter die Daumen!!!!

Benutzeravatar
Nellie
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 1281
Registriert: Mo, 6. Jun 2005, 16:57
Kanüle des Kindes: Shiley PED 6.0 ungeblockt
Beatmung: nachts (Vivo 50 (Breas))
Sauerstoff: Nur bei Infekten, Anfällen, o.ä.
Wohnort: Jena

Beitrag von Nellie » Mo, 9. Jun 2008, 16:46

@Dani, doch, Du hast Dich schon vorgestellt :) http://forum.tracheostoma-kinder.de/viewtopic.php?t=341

LG
Nellie
Nellie *1978 mit Linn *02/04 (mehrfachbehindert durch PCH-2, Sondenkind, Tracheostoma, nachts beatmet) und Ann *06/09
- Regionalleitung Thüringen der INTENSIVkinder zuhause e.V. -

Mama Ursula
Kinderkrankenschwester
Kinderkrankenschwester
Beiträge: 283
Registriert: Sa, 22. Mär 2008, 11:20
Wohnort: Gomaringen

Beitrag von Mama Ursula » Di, 10. Jun 2008, 09:09

Hallo Kerstin!

Habe erst jetzt von Theos großem Schritt gelesen :D
Geht es ihm denn immer noch gut?
Dann hoffe ich, daß das so positiv weiter geht und Ihr einen herrlichen, entspannten Sommer erleben könnt :wink:

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester Schwerpunkt Heimbeatmung und Palliative Care; Mama von 3 Pflegekindern (*2001, 2002 schwerstmehrfachbehindert, 2003) und 1 Hund

Birte

Beitrag von Birte » Sa, 28. Jun 2008, 09:48

He, auch wir freuen uns mit Euch!
Ich kann es bei uns auch noch immer nicht glauben... alle Absaugkatheder, Kanülen, Stomaöl liegen noch an ihrem Platz, nur die Absaugen sind ins Regal gewandert....

Birte

Moni
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 385
Registriert: Di, 6. Feb 2007, 07:13
Kanüle des Kindes: Tracheoflex von Rüsch 6.0
Beatmung: beatmet ganztags bei Infekten, ansonsten Nachts, machmal auch mehrere Tage ganz ohne :-)) Erstes Beatmungsgerät T-bird, dann lange Zeit LTV
Sauerstoff: Ja, ständig

Beitrag von Moni » So, 29. Jun 2008, 21:00

Hallo Kerstin,

auch ich freu mich unheimlich für euch und hoffe, dass dein Dauergrinsen noch anhält!

LG
Moni

Karin P.

Beitrag von Karin P. » Mo, 30. Jun 2008, 16:04

Hallo Kerstin,

auch von mir noch ein kräftiges Daumendrücken, dass alles so klappt, wie ihr euch das vorstellt. Ich freu mich riesig für euch.

LG
Karin

Kerstin

Beitrag von Kerstin » Di, 1. Jul 2008, 20:30

Hallo Ihr alle!

Danke für die netten Antworten!
Uns geht es immernoch gut!
Heute habe ich das erste mal wieder einmal mit Theo inhaliert- der erste Infekt "ohne" ist im Anmarsch... Fand er ja doch doof.
Wahrscheinlich wird unser Rest-Stoma im August/ September endgültig verschlossen.
@Birte: Ich hab gestern den allergrößen Teil der Sachen in die Klinik gebracht- das war vielleicht ein komisches Gefühl...

Liebe Grüße,
Kerstin

Antworten